FAQs

Was ist Intergeschlechtlichkeit?

Manche Menschen gehen immer noch davon aus, dass es nur zwei Geschlechter gibt. Ein ganzes System von Gesetzen, Theorien und Praktiken unterstützt dieses Zweigeschlechterdenken. Inter*Personen werden in dieser binären Vorstellung von Geschlecht unsichtbar gemacht.
Intergeschlechtliche Menschen sind mit einer geschlechtlichen Diversität geboren, die mit den klassischen, medizinisch normierten Vorstellungen von „Mann“ und „Frau“ nicht übereinstimmt. Äußere oder innere Geschlechtsmerkmale, Geschlechtshormone und/oder Geschlechtschromosomen können sich von klassischen Idealen eines rein „männlichen“ oder „weiblichen“ Körpers unterscheiden. Davon sind gar nicht so wenige Menschen betroffen: ca. 1,7% der Weltbevölkerung (Quelle: OII Australia).

Inter*Personen haben ganz unterschiedliche Lebenserfahrungen. Manchmal wird Intersex bereits bei der Geburt festgestellt, andere erfahren von ihrer Intergeschlechtlichkeit erst im Jugend- oder Erwachsenenalter. Die Geschlechtsidentität intergeschlechtlicher Menschen kann intergeschlechtlich sein, muss aber nicht. Sie können auch eine männliche, weibliche, trans* oder andere Identität haben.